The Papacy in the Life and Literary Works of Stanislaus Hosius (1504-1579)


Abstract

Der Bischof und ermlandische Kardinal Stanislaus Hosius stutzte seine intellektuelle und geistliche Bildung, sowie die in seinem literarischen Werk enthaltene oberhirtliche Lehre stark auf die Tradition der Kirchenvater und die antiken christlichen Schriftsteller, weil er seine Zeiten ais ganz ahnlich zu den ersten christlichen Jahrhunderten ansah. Von den Kirchenvatern gefiel ihm am besten der hi. Augustinus, den er ais Vorbild betrachtete und Ftirst der Theologie nannte. Dieser Artikel grtindet sich auf Ouellenmaterial und besteht aus drei Teilen. Im ersten wird in einem allgemeinen Abriss die patrologische Erudition unseres Autors und seine Liebe zur friihen Tradition der Kirche gezeigt. Im zweiten werden die allgemeinen Grundlagen der Reformation Martin Luthers vorgestellt, mit der Hervorhebung der negativen Beziehungen zum Apostolischen Stuhl. Hier werden auch die Aussagen der Protestanten an Hosius erwahnt. Im dritten Teil wird in einem allgemeinen Abriss die Doktrin von Stanislaus Hosius tiber das Papsttum gezeigt, besonders der Primat des hi. Petrus ais notwendige Bedingung der Einheit der Kirche Christi.


Keywords

Stanislaus Hosius; papacy; Literary works; Patristic; Primacy; Fathers of the Church

w opracowywaniu

Published : 2004-07-15


Kalinowska, J. (2004). The Papacy in the Life and Literary Works of Stanislaus Hosius (1504-1579). Vox Patrum, 46, 405-412. https://doi.org/10.31743/vp.6842

Jadwiga Ambrozja Kalinowska 
Uniwersytet Warmińsko-Mazurski w Olsztynie  Poland