Catechumenate and Baptism in "The Apostolic Constitutions"


Abstract

Die Apostolische Konstitutionen sind um 380 in Antiochien entstanden. Sie sind ein Zeugnis fur das Leben der Kirchengemeinde in der antiken Kirche. Unter vielen Themen, welche in diesem Werk zu finden sind, befindet sich auch das Problem des Katechumenats und der Taufe. Diese Untersuchung ist in vier Teilen gegliedert: im ersten Teil wurden die Bediengungen zum Aufname in den Katechumenat dargestellt, im zweiten die Formation der Erwachsenen zur Taufe, im dritten Teil wurden die Vorschriften und Symbolik im Bezug auf dieses Sakrament dargestellt und im letzten das Problem der Taufe der Heratiker besprochen. Die Analyse des Textes der Apostolischen Konstitutionen ftihrt zum Ergebniss, dass die Vorbereitung und Formation zum christlichen Leben eine wichtige und verantwortliche Aufgabe war. Die Kandidaten zum Katechumenat miissten wah- len, ob sie bei ihrem „alten Leben bleiben” oder zum Christus gehóren wollen. Diese Entscheidung war sehr konkret und eindeutig. Dann haben sie die dreijahrige Katechese bekommen, die Theologie der Taufe kennengelernt und vor allem durch seine Lebensweise die Reife zur christlichen Initiation gezeigt.


Keywords

Catechumenate; Baptism; Apostolic Constitutions; Patrology; Christian initiation; Antioch

Concilium Eliberitanum, ŹMT 37
Constitutiones Apostolorum, tłum. S. Kalinkowski, układ i oprać. A. Baron - H. Pietras: Konstytucje Apostolskie, ŹMT 42 (Synodi et Collectiones Legum 2), Kraków 2007
Flusin B., Struktury Kościoła cesarskiego, w: Świat Bizancjum, 1.1: Cesarstwo wschod- niorzymskie 330-641, red. C. Morrison, tłum. A. Graboń, Kraków 2007
Steimer B., Apostolische Konstitutionen, LAChL 46-47

Published : 2008-06-15


Kieling, M. (2008). Catechumenate and Baptism in "The Apostolic Constitutions". Vox Patrum, 52(1), 439-453. https://doi.org/10.31743/vp.8873

Michał Kieling  kieling@wp.pl
Uniwersytet Adama Mickiewicza w Poznaniu  Poland
https://orcid.org/0000-0003-2635-7246